Frag die Mama

Der Mond, Fakten und anderes Wissenswertes

Der Mond

Entfernung zur Erde: 384.400 Km

Radius: 1. 737,1 Km

Umlaufzeit: 27 Tage 7 Stunden und 44 Minuten

Oberfläche: 37. 932. 330 Km

Die Mondphasen

Die vier Hauptphasen sind:

  • Neumond
  • Zunehmender Mond
  • Vollmond
  • Abnehmender Mond
  • Mondstand in einem Tierkreiszeichen

Der Mond wendet uns, während seinem Umlauf um die Erde, immer nur eine Seite zu, er dreht sich also nicht um sich selbst. Wenn der Mond – von der Erde aus gesehen – genau zwischen Erde und Sonne wandert, dann ist seine Vorderseite vollkommen im Dunkeln. Seine erdabgewandte Seite wird von der Sonne bestrahlt und tagsüber steht der Mond fast neben der Sonne, und man spricht von Neumond.

In dieser Zeit steht der Mond mit der Sonne im selben Tierkreiszeichen, das dauert 2 bis 3 Tage. Der Neumond befindet sich im Januar immer im Zeichen Steinbock, im August immer im Zeichen Löwe u.s.w.

Wenige Stunden nach Neumond wird – auf der Oberfläche des Mondes von links nach rechts wandernd – die  der Sonne zugewandte Seite des Mondes sichtbar, eine feine Sichel zeigt sich westlich am Abendhimmel, der zunehmende Mond.

Rund zwei Wochen dauert es jetzt bis der Mond die Hälfte seiner Reise um die Erde vollendet hat, seine der Sonne zugewandte Seite steht als helle, runde Scheibe am Himmel, es herrscht Vollmond.

Langsam wandert der Mond weiter, die ca. vierzehntägige Phase des abnehmenden Mondes beginnt. Die Schattenseite des Mondes beult ihn jetzt von rechts nach links aus, es herrscht abnehmender Mond, die Sichel ist östlich am Morgenhimmel sichtbar.

Bei der Wanderung der Erde um die Sonne hält sich die Sonne – von der Erde aus gesehen – im Laufe eines Jahres jeweils einen Monat lang in einem Tierkreiszeichen auf. Der Mond durchläuft die gleichen Zeichen bei seinem ca. 28tägigem Umlauf um die Erde, allerdings verweilt er in jedem Tierkreiszeichen nur rund zwei bis drei Tage.

Der Mondkalender

Der Mondkalender, oder Lunarkalender, ist ein Kalender der sich ausschließlich am Lauf des Mondes orientiert. Der Mondkalender hat, sowie der Sonnenkalender zwölf Monate, aber nur 345 Tage, also um 11 Tage weniger. Bestimmend für den Mondkalender ist der jeweilige Mondstand, denn der Mond durchläuft verschiedene Mondphasen. Die Aufteilung eines Jahres, so wie wir sie heute kennen, geht auf den Mondkalender zurück.

Der Mondmonat

Der Begriff Monat stammt aus dem älteren Lunarkalender, dessen Jahr besteht aus 12 Mond Perioden. Ein neuer Monat beginnt jeweils mit dem Tag des Neulichts, also wenn nach dem Neumond das erste mal wieder eine schmale Sichel des Mondes am Himmel sichtbar wird.

Der Mondkalender  soll nicht als Terminkalender verwendet werden, hier geht es nicht um Planung, sondern um die Einbeziehung des Mondes in unser Leben und an die Erinnerung an das Gefühl, die Wahrnehmung , an die Intuition, den Instinkt. Das alles haben wir schon mitbekommen als wir auf die Welt kamen, nur im Laufe unseres Lebens nach und nach wieder vergessen.

Folge und vertraue deinem inneren Gespür, höre auf deine innere Stimme, dann wirst du erfahren wie einfach und klar das Leben sein kann. Du bekommst Einsicht in die wahre Natur des Menschen.

Im nächsten Beitrag möchte ich dir den Einfluß der einzelnen Mondphasen näher bringen.

Leben mit dem Mond

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.