Frag die Mama

Kärntner Reinling der Originale

Kärntner Reinling

Omamas Originaler

Es gibt ja sehr viele originale Kärntner Reinling Rezepte, aber einige Merkmale dürfen nicht fehlen.

Die Fülle aus Nüssen und Rosinen, und natürlich das schöne Muster im Inneren des Reinlings. Speziell zu Ostern darf der Reinling auf keiner Tafel fehlen, anstatt Weissbrot zur Schinkenjause, oder einfach nur zum Kaffee, in Kärnten ist Ostern ohne Reinling undenkbar.

Und nun zu Omamas Rezept (eigentlich streng geheim):

Zutaten:

Teig:

  • 400 g Mehl glatt
  • 70 g Kristallzucker
  • 170 ml Milch
  • 70 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Eidotter
  • 1 Pkg Trockengerm
  • 1 Prise Salz
  • Schale von einer unbehandelten Zitrone
  • 1 Schuss Rum

Fülle:

  • 100 g Butter zerlassen
  • 2 EL Zimt
  • 100 g Rosinen
  • 120 g Walnüsse gerieben und gehackt

Zubereitung:

Milch, Butter und Zucker erwärmen, wenn notwendig abkühlen lassen bis alles lauwarm ist, das Salz,  die geriebene Zitronenschale, das Ei, den Eidotter und den Rum hinzufügen. Die Trockengerm mit dem Mehl vermengen mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel so lange kneten bis der Teig Blasen wirft und sich vom Schüsselrand löst.

Ein Tuch über die Schüssel geben und den Teig an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Das Backrohr ( Ober & Unterhitze ) auf 180 Grad vorheizen. Reinlingform mit Butter ausstreichen und mit Zucker ausstreuen.

Teig ausrollen mit zerlassener Butter bestreichen, mit Zimt, Rosinen und den Walnüssen bestreuen. Den Teig der Länge nach einrollen und die Enden einklappen und festdrücken.

Die Teigrolle in die Form legen mit einem Tuch bedecken und nochmals ca. eine halbe Stunde gehen lassen.

Den Reinling 50 bis 60 Minuten backen und noch warm aus der Form stürzen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.