Frag die Mama

Geht es noch peinlicher???

Sport vs. Kunst

Eine Zusammenfassung:

Waldanteil in Kärnten 60%

Ein Fußballstadion, vermutlich das schönste in Österreich

Ein Bundesligaverein, der beste aller Zeiten in Kärnten

Ein Landeshauptmann SPÖ

Eine Bürgermeisterin SPÖ

RZ Pellets WAC hat als bester Kärntner Fußballverein aller Zeiten, den Sprung in die UEFA Europa League Gruppenphase geschafft. Kein anderer Kärntner Verein war so erfolgreich. Und das alles ohne hunderte Millionen Budget, ohne Spieler die Millionen kosten, der Erfolg wurde erkämpft, mit Trainern die zu dem stehen was sie tun, ohne Millionen zu verdienen. Leider ist das Stadion des WAC nicht Europaleague tauglich.

Aber wir haben in Kärnten ein Europaleague taugliches Stadion, sogar Länderspiele und EM Spiele wurden dort schon ausgetragen, so manch ein Sänger hat dort auch schon seine/ihre Lieder geträllert, aber sonst ist es eher ungenutzt. Groß war die Freude der Kärntner Fußballbegeisterten, endlich wird in unserem schönen Stadion wieder guter Fußball gespielt…

Leider wurde die Freude getrübt, nämlich durch unseren Herrn Landeshauptmann (SPÖ) und unsere Frau Bürgermeisterin der Landeshauptstadt (SPÖ). Die besagten Herrschaften sind nämlich der Meinung in einem Fußballstadion sollte nicht Fußball gespielt werden, sondern Bäume gepflanzt werden. Ein Kunstprojekt 200 Bäume für 2,2 Millionen Euro, gepflanzt in einem Fußballstadion, in einem Bundesland in dem der Waldanteil 60 Prozent beträgt.

SPÖ, ÖVP und GRÜNE stimmten diesem ähm…Kunstprojekt zu. Lt. BG Matthiaschitz soll diese Aktion das Klagenfurter Stadion in den Blickwinkel der internationalen Kunstwelt rücken…Aha…

Wenn Bäume pflanzen Kunst ist, dann ist jeder Forstarbeiter, Bauer und Waldbesitzer ein Künstler, oder?

Auszug eines Interviews von LH Peter Kaiser (SPÖ): … großartige Nutzung temporärer Natur und ein faszinierendes Projekt…

Nutzung temporärer = zeitweilig, vorübergehend, Natur. Herr LH, da werden Bäume von weit her transportiert (Klimaschutz) in ein Fußballstadion gepflanzt, das ganze nennt man Kunstprojekt, kostet rund 2 Millionen Euro und wieviel genau die Stadt an Steuergeld dazu schmeißt, weiß man nicht genau, zumindest der Steuerzahler weiß es nicht, sie schon. Ein Fußballverein der großartige sportliche Leistungen erbracht hat, auf Grund dieser Leistung nun die Chance hat in der Europa League zu spielen, muss ins benachbarte Bundesland ausweichen. Das kostet den Verein Millionen…

Auszug eines Interviews von BG Luise Matthiaschitz (SPÖ):… große Chance für Klagenfurt sich der internationalen Öffentlichkeit auf andere Art und Weise wie bisher zu präsentieren…

Auf welche Art und Weise? Die sportliche Art und Weise ist nicht gemeint, sie meinen wohl auf peinliche Art und Weise…ja Frau BG mit diesem Projekt haben sie es geschafft…Gratulation…Auf einer Peinlichkeitsliste steht Klagenfurt und damit auch Kärnten an erster Stelle in der internationalen Öffentlichkeit…Gratulation…

2 Kommentare

    1. Hallo WACfan, ja bei den Kärntner Politikern ist Sport nicht so angesagt.und das Wörthersee Stadion so manchem ein Dorn im Auge. Ich war oft und gerne im Stadion und ich hätte mir auch einige Spiele des WAC angesehen, aber leider…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.